Nachdem das überaus große Interesse an der Fotoausstellung "Bruckhäusl seinerzeit - die Arbeitswelt" auch noch nach einem Monat Ausstellungsdauer anhielt, bleiben die rund 250 Fotografien vorerst in der Galerie der Volksschule Bruckhäusl hängen. Weitere Öffnungszeiten werden noch auf der Website des LA21-Projektes unter http://la21brooks.isiport.de bekannt gegeben bzw. können bei LA21-Arbeitskreisleiter Thomas Gasteiger, Tel. 05332/77496 angefragt werden. Am letzten offiziellen Öffnungstag besuchte Marianne Thaler aus Bad Häring (Bild rechts), Initiatorin des Bergbau-Themenweges im Kurort, die Ausstellung und berichtete vom neuen Projekt: Im Herbst 2008 will die rührige Ortsvorsitzende des Tourismusverbandes Bad Häring im Pölvenkeller in der Linde - einem ehemaligen Tanzlokal in Bad Häring - ein Bergbau- und Knappenmuseum einrichten. Die Bergbaugeschichte soll auf 50 Quadratmetern lebendig und interaktiv dargestellt werden. Zu den Ausstellungsstücken zählen Werkzeuge ebenso wie Fotos, aber auch ein Duplikat der Häringer Knappenfahne von 1781. Marianne Thaler trieb Sponsoren auf, um die im Innsbrucker Ferdinandeum gelagerte Rarität zu kopieren. Die Fahne soll aber nicht nur im Museum bleiben, sondern der Knappenmusik für festliche Ausrückungen zur Verfügung stehen.

Wörgl  Bruckhäusl  LA21  Museum  BadHäring  Fotoausstellung  Arbeitswelt  Bergbau  Wirtschaftsgeschichte