Wörgls zahlreiche Baustellen verursachen immer wieder Verkehrsbehinderungen. Über ihre Odyssee von der Ladestraße zur Musikschule ärgerte sich Elisabeth Cerwenka: "Sonst geh ich eh zu Fuß oder fahre mit dem Rad. Aber ich hatte ein schweres Instrument zu transportieren und rief ein Taxi. Da die Ladestraße derzeit Einbahn (Bild rechts) ist, bog das Taxi stadteinwärts. Der Weg über die Fritz-Atzl-Straße (links im Bild) war auch zu - also bis zum Bahnhof. So ein Riesenumweg - muss das sein? Können die Baustellen nicht anders koordiniert werden?" Die Ladestraßen-Anrainerin wandte sich also ans Stadtbauamt, die Polizei und den Verkehrsreferenten - und erhielt zunächst keine zufriedenstellenden Auskünfte. Die Beschwerde der Anrainerin nahm die Stadt zum Anlass, mit der Baufirma beim M4 eine andere Lösung zur Baustellenabwicklung zu finden. Ab Freitag ist die Ladestraße wieder in beide Richtungen befahrbar. Die Einbahnregelung hätte sonst noch bis 7. Juli 2008 gegolten.

Wörgl  Straßenbau  Verkehr  M4  Baustelle