"In die Welt ist ein neues Fühlen gekommen" heißt es in der Hymne der Esperanto-Bewegung, deren österreichischer Verband von 11. bis 13. Juli 2008 in Wörgl ein Interregionales Treffen mit rund 40 Teilnehmern aus Österreich, Bayern und Italien organisierte. Der Esperanto-Erfinder Ludwig Zamenhof wollte mit der Welthilfssprache ein Verständigungsmittel für den Frieden als Zweitsprache schaffen. Mit einem Festakt beim neu gestalteten Zamenhof-Denkmal bedankte sich die Esperanto-Gemeinde bei der Stadt Wörgl für die Einhaltung des 1952 bei der Aufstellung des Denkmals gegebenen Versprechens, Obhut und Pflege der Gedenkstätte zu übernehmen. Mehr vom Esperanto-Treffen lesen Sie hier...

Wörgl  Kultur  Österreich  Esperanto  Zamenhof  Esperanto-Verband  Welthilfssprache  Esperanto-Denkmal