Seit 20 Jahren geht am Klopeiner See in Südkärnten jedes Jahr ein vielbeachtetes Internationales Filmfestival für den nichtkommerziellen Film statt. Über 60 Filme von Autoren aus Österreich, Deutschland, Niederlande, Bulgarien, Slowenien und Luxemburg flimmerten heuer zwischen 23. uns 28. August im Hauptbewerb über die Leinwand und bewarben sich um die Große Goldene sowie die Goldene Diane. Beide Auszeichnungen wurden zwei Mal vergeben. Einmal mehr gehörte das Künstlerportät über den spanischen Surrealisten Salvatore Dali der beiden Wöfa-Filmer Astrid und Egon Frühwirth - hier im Bild bei der Staatsmeisterschaft 2007 - zu den prämierten Siegern: Ihr Staatsmeister-Film "Das Dreieck im Empordà" wurde mit der Goldenen Diane ausgezeichnet! Wer den Film noch nicht kennt, sollte sich den 18. November 2008 rot im Kalender anstreichen: Egon Frühwirth lädt an diesem Tag im Komma Wörgl bei freiem Eintritt zum Filmabend, an der er ausschließlich Filme aus eigener Produktion zeigt, historische Filme über den "Innüberführer" und die Bergbauern-Doku "Unser tägliches Brot" über das Leben am Schleichberg-Hof in Bruckhäusl sind ebenso im 90-Minuten-Programm wie in den letzten Jahren entstandene Beiträge.

Wörgl  WÖFA  Frühwirth  KlopeinerSee  Filmfestival  Videoclub  Diane