Die aktuelle Finanzmarktkrise wird bereits von Kommentatoren als größeres Desaster eingeschätzt als jener Börsencrash, der 1929 die Weltwirtschaftskrise auslöste. In der Krisenbekämpfung erntete Wörgl 1932/33 mit dem Einsatz des Wörgler Freigeldes weltweites Interesse und thematisiert damit bis heute die Frage nach dem Geldsystem. Das 2003 gegründete Unterguggenberger Institut befasst sich mit der Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit zum Wörgler Freigeld wie auch zu Komplementärwährungen heute. Der Verein lädt am Freitag, 3. Oktober 2008 ab 19 Uhr im Gasthof Weißes Lamm in Wörgl zur Generalversammlung, bei der auch die mit Gold bei der Staatsmeisterschaft der Filmautoren 2008 ausgezeichnete Videodokumentation "Michael Unterguggenberger und das Experiment von Wörgl" von Norbert Perger und Egon Frühwirth vorgeführt wird. Mitglieder und Interessierte sind herzlich willkommen! Einen Leserbrief zu den Ursachen der Finanzmarktkrise verfasste DI Tobias Plettenbacher, Mitglied bei ATTAC und beim Unterguggenberger Institut - hier anklicken.
Weitere Informationen zum Thema auf www.unterguggenberger.org

Wörgl  Leserbrief  Attac  UnterguggenbergerInstitut  Finanzmarktkrise  Generalversammlung  TobiasPlettenbacher