Restlose Begeisterung löste am Samstag, 18. Oktober 2008 das Gastspiel der US-amerikanischen Alternative-Rock Künstlerin Amanda Palmer mit ihrem Danger Ensemble beim Publikum im Komma Wörgl aus. Von der ersten bis zur letzten Minute spannend und überraschend - großes Rock-Theater voller Magie, Poesie und Energie. Die Stimme der Dresden Dolls holte sich für ihre Solo-Tour durch Europa weitere Ausnahmekünstler in den Tourbus: Jason Webley aus Seattle berauschte mit seinem Akordeon auch ohne Alkohol das teilweise weit angereiste Publikum und die Cellistin Zoe Keating nahm es mit zu einem Tauchgang in die Tiefen eines Klang-Ozeans, den sie mithilfe immer wieder neu eingespielter und vom Laptop wieder gegebener Melodie- und Rhythmus-Bausteine schuf - ein vieldimensionales Schallwellen-Universum. Tiefgang bot auch Amanda Palmers Punk-Varieté, die mit ihrer Musik gesellschaftskritische Positionen bezieht und Finger auf Wunden der westlich zivilisierten Welt legt : Vom Song zum High-School-Massaker bis zur Aufforderung, den Kapitalismus abzuschaffen. Und egal, ob sie voll in die Tasten haut oder ohne Mikro im Rampenlicht steht und unplugged singt - ihre Inszenierung fasziniert und berührt jede Sekunde! Weitere Bilder von wohl einer der besten Shows, die je im Komma zu sehen waren, gibt´s hier in der Galerie...
Amanda Palmer brachte außer ihren Songs von der neuen CD "Who killed Amanda Palmer" in Anspielung auf die Darbo-Marmeladen-Werbung den Dresden Dolls-Song "Coin operated boy" auf youtube - hier anklicken

Wörgl  Theater  Kultur  Komma  Rock  USA  AmandaPalmer  JasonWebley  Punk-Varieté