Heftige Kritik an der Notambulanz im Gesundheitszentrum Wörgl kommt von den Wörgler Grünen. "Eine Notambulanz zu betreiben, deren durchschnittliche Auslastung zwei Patienten pro Tag ausweist, kann weder aus qualitätsmäßiger, noch aus finanztechnischer Sicht ein zufrieden stellendes Ergebnis liefern", stellten Richard Götz und Grün-Gemeinderätin Evelyn Huber am Dienstag, 13. Juni, im Rahmen einer Pressekonferenz fest. Sie rechneten vor, dass eine Behandlung an die 300 Euro koste und forderten eine sofortige Aufhebung der Ambulanzpauschale sowie die Schließung der Ambulanz mit einer Vorlaufzeit von ein bis zwei Jahren. Die jährliche Zahlung von 220.000 Euro an die Kursana als Ambulanzbetreiber sehen sie als versteckte Zuwendung an die Privatklinik und wollen das Geld lieber für Vorsorgemaßnahmen verwenden. Mehr dazu...

Gemeinderat  Wörgl  Grüne  Notfallambulanz