Wie organisiert sich ein Kunstmarkt ohne Geld? An diesem Experiment nahmen am Samstag, 17. Juni 2006 über 80 Leute bei der Eröffnung der Ausstellung „Unverhoffter Wertewandel“ im Kunstforum Troadkastn in Kramsach teil. Die Freunde zeitgenössischer Kunst und das Unterguggenberger Institut Wörgl luden zum gemeinsamen Projekt im Vorfeld des Freigeldjahres 2007, bei dem Kunstwerke als Tauschobjekte gehandelt wurden. Alois Schild (Bildmitte) eröffnete die „Kunst-Freihandelszone“ – im Hintergrund einer der teilnehmenden Künstler, Hans Kirchmair und zwei seiner „Verbrauchten Schutzengel“. Mehr dazu...
Weitere Infos zur nächsten Kunstaktion von Alois Schild - "Beneidenswertes Sündenregister" im Veranstaltungskalender

Ausstellung  Kramsach  Kultur