Als Irrweg bezeichnet Transitforum-Obmann Fritz Gurgiser den Richtungswechsel in der Verkehrspolitik der EU. EU-Kommissar Jacques Barrot ziehe mit seinem Weißbuch Verkehr aus den vergangenen Jahren vollständig falsche Schlüsse, wenn jetzt die Vorrangstellung für die Bahn aufgegeben werde. Seit Realisierung des Binnenmarktes habe die EU "nur darauf geschaut, das europaweit auf wissenschaftlicher und politischer Ebene außer Streit stehende Schmarotzertum des Straßengüterverkehrs immer weiter zu erleichtern", kritisiert Gurgiser. Mehr dazu...

Stellungnahme von Landesrat Lindenberger zur EU-Verkehrspolitik - hier anklicken

Die ARGE ALP zur EU-Verkehrspolitik - hier anklicken

Verkehr  Tirol  Transitforum