Die "junge" Stadt Wörgl steht auf geschichtsträchtigem Boden. Das zeigte sich einmal mehr im Zuge einer Baustelle im Stadtzentrum an der Bahnhofstraße. Beim Grundaushub am ehemaligen Angerer-Areal stießen die Bauarbeiter auf die Außenmauer eines römischen Landsitzes, der Villa Rustica. Dass der Fund jetzt Staub aufwirbelt, liegt nicht daran, dass die Mauerreste freigelegt wurden, sondern daran, dass sie wieder zugeschüttet wurden und unter dem geplanten Gebäude verschwinden - zwar gesichert für die Nachwelt, aber unsichtbar. Am Mittwoch, 12. Juli, besichtigte Wörgls Stadtarchivar Hans Gwiggner mit dem Vorstand des Heimatmuseumsvereins die Baustelle und den Unterkrumbacher-Obstanger, unter dem die Reste der Villa Rustica schlummern. Mehr dazu...

Wörgl  Geschichte  Heimatmuseumsverein