Der neue Tunnel der Umfahrung Bruckhäusl ist bereits fertig, die Begrünung der Trasse im Westen erfolgte bereits. Der 1750 Meter lange neue Tunnel stellt die Freiwillige Feuerwehr Bruckhäusl ab 2007 vor neue Aufgaben. Um dafür gerüstet zu sein, wird die Ausrüstung nun angepasst, indem ein 27 Jahre alter Tankwagen ausgemustert und stattdessen ein neues Rüstlöschfahrzeug mit Seilwinde angeschafft wird. Der Wörgler Gemeinderat stimmte im Juni dem Ankauf des 330.000 Euro teuren neuen Fahrzeuges mit Spezialausrüstung zu. Das Land finanziert 25 % der Kosten aus dem Katastrophenfonds, womit der Wasserwerfer auf dem Führerhaus, eine Wärmebildkamera und die Sauerstoffgeräte angeschafft werden. Es ist vorgesehen, dass sich die Kosten abzüglich der Landesförderung die Gemeinden Wörgl und Kirchbichl zur Hälfte teilen. Die Finanzierung erfolgt über Leasing.

Bruckhäusl  Umfahrung  Verkehr