Während in den Gemeindestuben derzeit das Thema einheitlicher Rettungsverband im Bezirk Kufstein ja oder nein diskutiert wird, bereitet sich der Samariterbund Tirol auf die Übernahme des örtlichen Rettungsdienstes in der Wildschönau mit 1. Jänner 2007 vor. Um der Bevölkerung das Leistungsspektrum der gemeinnützigen Rettungsorganisation zu zeigen, laden die Samariter am Samstag, 30. September 2006 von 14 bis 18 Uhr auf dem Schwimmbadparkplatz in Oberau zu einer Leistungsschau, bei der zwei neue Fahrzeuge gesegnet werden. Am gleichen Tag startet zudem ein weiterer Ausbildungskurs für RettungssanitäterInnen. Der Samariterbund Tirol, der zur zweitgrößten Rettungsorganisation Österreichs gehört, sieht in einer einheitlichen Ausschreibung des Rettungsdienstes für den ganzen Bezirk keine Lösung des bestehenden Konfliktes, sondern zudem die Gefahr, durch das Ausschreibungsvolumen international tätige Organisationen anzulocken. Im Wörgler Gemeinderat fällt heute, 21. September, die Entscheidung über einen Betritt zum vorgeschlagenene Rettungsverband. Mehr dazu...

Wörgl  Rettungsdienst  Wildschönau  Samariterbund