Am kommenden Sonntag werden mit der Nationalratswahl die gesetzgebenden Kräfte im Parlament neu bestimmt. In Tirol rittern acht Parteien um die Stimmen von 503.580 WählerInnen, wobei darunter die Frauen mit 261.527 Stimmen vertreten sind. Das österreichische Wahlrecht begünstigt bei der Vergabe der Nationalratsmandate große Gruppierungen. Je mehr kleine Parteien antreten und die vier Prozent-Hürde nicht schaffen und je mehr nicht zur Wahl gehen oder ungültige Stimmzettel in der Wahlurne landen, desto "billiger" sind Mandate zu haben. Wer am Sonntag sich nicht in seiner Heimatgemeinde aufhält und trotzdem wählen gehen will, kann bis 28. September beim zuständigen Gemeindeamt eine Wahlkarte beantragen. Mehr dazu...

Nationalratswahl  Landesinformation