Als "unwürdiges Versteckspiel mit jungen Arbeitslosen" bezeichnete am 3. Oktober die Grüne Bundesrätin Eva Konrad die neueste Interpretation der AMS-Arbeitslosenstatistik. Sie fordert eine kritische Betrachtungsweise der veröffentlichten Zahlen zur Oktober-Arbeitslosigkeit: „Die tatsächliche Situation am Tiroler Arbeitsmarkt sieht ganz anders aus, als die Jubelmeldungen des AMS vermuten lassen. Gleichzeitig mit dem Sinken der Arbeitslosenzahlen steigt nämlich die Zahl derer, die - unter Androhung von Kürzung des Arbeitslosengeldes – an Schulungen teilnehmen.“ Mehr dazu...

Grüne  Tirol  Jugend  Meldung  Arbeit