Das Wahrnehmen gesellschaftlicher Entwicklungen zählt zu den Aufgaben der Medien. Meine Aufgabe als Journalistin sehe ich nicht nur darin, das zu Transportieren, was die Mächtigen in unserer Gesellschaft sagen, sondern auch jenen Menschen und Anliegen eine Stimme zu geben, deren Interessen und Probleme nach meinem Dafürhalten nicht ausreichend in der Öffentlichkeit wahr genommen werden. Nicht nur kritisieren, sondern selbst einen Weg suchen, konstruktiv in der Gemeinschaft mitzuarbeiten - das war auch mein Beweggrund, um mich in der Lokalen Agenda 21 als Privatperson zu engagieren. Ich leitete bis zum Frühjahr 2005 den seither ruhenden Arbeitskreis Kommunikation und Integration und darüber hinaus eine interkulturelle und interreligiöse Dialoggruppe. Da mir dieses Thema immer noch sehr am Herzen liegt, verfasste ich aufgrund der Entwicklungen der vergangenen Monate in Wörgl nebenstehenden Leserbrief (Faxsimile zum Lesen anklicken) zum Thema Integration und versandte ihn am 5. November an die Regionalmedien sowie an den Wörgler Gemeinderat. Das darin transportierte Anliegen wird auch von weiteren LA21-Arbeitskreismitgliedern getragen, namentlich Mustafa Ersoy, Ahmed Akdag, Levent Ariduru, Fethi Tarakci und Bekir Dolas.

Wörgl  LA21  Kultur  Integration