Am 25. Jänner veranstaltet das Land die Konferenz ZukunftsRaum Tirol im Congress Innsbruck mit allen bisher Beteiligten. Rund 400 Personen sind der Einladung gefolgt, ausgewählte Fragen zum nunmehr vorliegenden Endbericht zu diskutieren. Ein repräsentativer Querschnitt durch die Tiroler Bevölkerung hat sich bisher in die Arbeit eingebracht. Die Konferenz ZukunftsRaum bildet nun den Abschluss dieses Beteiligungsprozesses. Der vorliegende Endbericht wurde Landesrätin Dr. Anna Hosp übergeben und wird gemeinsam mit dem Diskussionsergebnis der Konferenz offiziell den Vertretern der Landesregierung zur politischen Diskussion übergeben. Wie können wir die Attraktivität verdichteter Bauformen erhöhen? Wie stärken wir die gemischte Wirtschaftsstruktur des Landes und wie erreichen wir regionale Standortprofilierungen? Wie sichern wir den landesweiten Zugang zu Leistungen der Daseinsvorsorge bei gleichzeitiger Stärkung ihrer Wirtschaftlichkeit? Wie entwickeln wir die Tiroler Kulturlandschaft weiter? Diesen und weiteren Fragen widmen sich abschließend Bürgermeister, Verantwortliche aus den Bezirken, Experten aus Wirtschaft, Umwelt, Planung, Vertreter des Amtes der Tiroler Landesregierung Informationen zum Projekt stehen unter www.tirol.gv.at/zukunftsraum zur Verfügung. Bild: Stellten den Endbericht zum ZukunftsRaum Tirol vor: (von li nach re) Dr. Daniel Wibmer (Forum WirtschaftsRaum Tirol), HR Mag. Franz Rauter, LR Anna Hosp, Mag. (FH) Jochl Grießer (Forum AlltagsRaum Tirol), DI Dietmar Gstrein (Forum FreiRaum Tirol) und DI Friedrich Rauch (Forum SiedlungsRaum Tirol).

Fotos und Text: Land Tirol /Eva Horst-Wundsam

Innsbruck  Tirol  Landespressedienst  Land