Nicht zufriedenstellend gelöst sieht SPÖ-Landtagsabgeordneter Josef Auer die Nachmittagsbetreuung für SchülerInnen in Tirol, die seit diesem Schuljahr vom Bundesgesetzgeber vorgeschrieben ist. Auer stört, dass "mangels Bedarf" das Betreuungsangebot in vielen Gemeinden nicht zustande gekommen ist und fordert, dass bei den Eltern Überzeugungsarbeit geleistet und das Angebot billiger wird. "Der Bedarf ist auf jeden Fall da. Das zeigt schon, dass immer mehr Jugendliche nach der Pflichtschulausbildung nicht mehr Lehrabschluss-tauglich sind", rechtfertigt Auer seinen neuerlichen Vorstoß und schrieb alle Schuldirektoren und Bürgermeister des Bezirkes Kufstein an. Mehr dazu...

Tirol  Soziales  SPÖ  Schule  Gesellschaft  Jugend  Land  Nachmittagsbetreuung