Ein "Eisernes Raumschiff mit heimatloser Galionsfigur" landete am 30. April 2007 am Stadtplatz in Wörgl. Mission der rund acht Meter hohen Skulptur des Kramsacher Bildhauers Mag. Alois Schild ist es, im Rahmen des Wörgler Freigeldjahres zu Diskussionen übers Thema Geld und Komplementärwährung anzuregen. Bis zum Weltspartag, an dem das "Raumschiff" wieder abheben wird, liefern die Freunde zeitgenössischer Kunst aus Kramsach wöchentlich einen neuen Slogan, auf den Passanten durch Beschriften des Sockels reagieren können. Die Sprüche laufen auch auf dem Medienkunstwerk Polylog, das sich als Plattform für überregionale Kommunikation anbietet. Mehr dazu...

Das Logbuch zum Raumschiff - hier gibt´s Aktuelles dazu

Wörgl  Kultur  Freigeldjahr  Kunstprojekt  ZeitistGeld