Auf Baumrodungen in der Stadt reagieren viele WörglerInnen sehr sensibel - wenn die Motorsägen aufheulen, folgen oft Proteste. Vor Jahren startete die Stadt bereits die Aktion, für jeden auf öffentlichem Grund gefällten Baum zwei neue nach zu setzen. Da nun im Zuge der Sportplatzsanierung der alte Pappelbestand an der Spar-Zufahrt entfernt werden muss, erfolgt im Sinne der 2:1-Devise bereits schon vorauseilend die Neupflanzung von Bäumen, wobei eine neue Allee links und rechts der Spar-Zufahrt entstehen soll. Das Unternehmen spendierte auch jene elf Pyramidenhainbuchen, die am Gelände des Mitarbeiterparkplatzes diese Woche gepflanzt wurden. Stolze 700 Euro kostet so ein Bäumchen, von denen nach Rodung der Pappeln die Stadt weitere elf auf der anderen Straßenseite setzen wird. "Wir haben darauf geachtet, dass sie in Österreich gewachsen sind", erklärte SPAR-Prokurist Klaus Behnke, der am Montag, 7. Mai 2007 gemeinsam mit Spar-Direktor Christoph Holzer, Bgm. LA Arno Abler und Umweltreferent Mike Pfeffer symbolisch mit Spaten zur Baumpflanz-Aktion antrat. Mehr zur Aktion 2:1 lesen Sie hier...

Wörgl  Umwelt  Politik