Mit 445 Einsätzen verzeichnete die Freiwillige Feuerwehr Wörgl 2005 den absoluten Rekord. Dass über 100 Einsätze mehr als im Vorjahr in der Statistik aufscheinen, ist vor allem auf die Hochwasserkatastrophe im August 2005 zurückzuführen. Die Feuerwehr Wörgl bewährte sich in der Koordination der Hilfskräfte. Über 90 Feuerwehren aus ganz Österreich und Südtirol beteiligten sich an den Aufräumungsarbeiten und leisteten dabei rund 37.000 Arbeitsstunden. Die Wörgler Wehr wurde aber auch zu Großbränden außerhalb der Stadt gerufen, wie aus dem Jahresbericht bei der Jahreshauptversammlung am 17. März hervorging. Bei der Angelobung hielten Kassier Karl Schallhart und Kommandant-Stellvertreter Helmut Farthofer gemeinsam mit den neuen Feuerwehrmännern Johannes Bischofer, Markus Bischofer jun. und Daniel Mariacher (von links) die Feuerwehrfahne. Mehr zur Jahreshauptversammlung hier...

Wörgl  Feuerwehr  Jahreshauptversammlung