Nachdem die TT ausführlich den Rechtsanwalt der Deponiebetreiber zu Wort kommen ließ und heute, 5. Juni, in einer Kurzmeldung mitteilte, dass Sektionschef Dr. Leopold Zahrer vom "eingetroffenen Riederberg-Maßnahmenkatalog der Tiroler Umweltrechtsbehörde vorerst zufrieden gestellt" sei, ergibt eine Nachfrage im Ministerium in Wien Folgendes: Dr. Zahrer ist urlaubsbedingt erst nächste Woche wieder erreichbar. Sein Stellvertreter DI Holzer ist nicht bekannt, dass eine Sicherheitsleistung des Deponiebetreibers beigebracht worden wäre. Er bleibt bei der Rechtsansicht des Ministeriums, dass die fehlende Sicherheitsleistung einen Schließungsgrund darstelle. Mehr dazu...

Wörgl  Müll  Deponie  Umwelt  Riederberg