Bofo Richard aus Ghana erlitt im Jahr 2004 in seiner Heimat bei einem Arbeitsunfall eine Querschnittlähmung, woraus sich in der Folge lebensbedrohliche Komplikationen entwickelten. Durch einen glücklichen Umstand konnte er zur Behandlung an der Klinik Innsbruck und im Rehabilitationszentrum Häring kommen – mit sehr gutem Therapieergebnis. Dem Patienten konnte darüber hinaus auch langfristig in der Heimat geholfen werden. "Mehrere notwendige Rettungstransporte im Lauf der Behandlung hat der Samariterbund kostenlos übernommen und dadurch einen großen Beitrag für das gute Ergebnis geleistet. Ich möchte mich sehr herzlich für die großzügige Hilfe bedanken", schrieb Dr. Franz Gottinger, Stationsarzt der Abteilung für Rückenmarkverletzte im Rehabilitationszentrum Häring in einem Dankschreiben an die Rettungsorganisation.
Foto: RZ Bad Häring

Kirchbichl  Tirol  Samariterbund  Rettungsorganisation