Mit seinem Amtsantritt im Jänner 2006 ging Umweltlandesrat Hans Lindenberger aktiv auf die Anrainer der Deponie Riederberg zu und bemühte sich in der Folge in Zusammenarbeit mit der Deponiebetreiberin und den Landesbeamten um Lösungsvorschläge zur Verminderung der 2005 enorm gestiegenen Geruchsbelastung. Nachdem das erste Gipfelgespräch am 8. März in Innsbruck kein zufriedenstellendes Ergebnis brachte, fand am 30. März in Wörgl nun nochmals in gleicher Zusammensetzung eine Gesprächsrunde statt, die von sehr sachlicher, konstruktiver Atmosphäre getragen war und einen akzeptablen Lösungsvorschlag auf den Tisch brachte. Mehr dazu hier.....

Wörgl  DeponieRiederberg  Müll