Auf Hochbetrieb laufen derzeit die Arbeiten an der Wörgler Sprungschanzenanlage am Fuße des Hennersberges. Die Mitglieder des SC-Lattella-Wörgl sind derzeit dabei, alle Vorbereitungen für das Montieren der Matten auf der 15, 20 und 30 Meter Schanze zu treffen, die in rund drei Wochen in Betrieb gehen sollen. Die Freude über den Baufortschritt bei den für die Nachwuchsarbeit wichtigen kleinen Schanzen wurde massiv durch einen Murenabgang im Auslauf der 90-Meter-Schanze getrübt. Seit gestern, 14. September 2007, liegt nun eine geologisches Gutachten vor, demzufolge die Ursache des Erdrutsches Baufehler sind: Beim Aufschütten des Auslaufes wurde auf das Verlegen von Drainagen vergessen. Mehr dazu...

Wörgl  Sprungschanze  Sport  Schanzenanlage  nordisch  SC-Lattella-Wörgl