Seit rund einem Monat präsentiert sich die Skateboard- und BMX-Anlage des Union Skateboard Clubs Wörgl in neuem Outfit: Die Skateboarder fanden sich in einer Baugemeinschaft zusammen und erweiterten die Anlage selbst. Allein für den Bau des letzten Pools waren rund 3000 Arbeitsstunden nötig. Der Einsatz lohnt sich: Der Skatepark ist längst als frei zugängliche Anlage über die Grenzen Tirols bekannt und verzeichnet dementsprechenden Zulauf. "Mittlerweile kommen die Leute von München bis Schwaz", freut sich Marco Pilotto. Als Obmann unterstützt er den jungen Verein nicht nur tatkräftig, sondern sponsort auch und trägt maßgeblich dazu bei, der Community der freiheitsliebenden Boarder einen passenden Rahmen zu geben. Mehr dazu...

Wörgl  Sport  Jugend  Skatepark  Pilotto  Skateboarden