Mit der Verleihung des Michael-Unterguggenberger Preises am Donnerstag, 25. Oktober 2007, steht der Höhepunkt des Wörgler Freigeldjahres bevor. Zwölf Projekte wurden weltweit für den mit 5000 Euro dotierten Preis eingereicht, um von einer 10-köpfigen Experten-Jury bewertet zu werden. Wer sich das Preisgeld von 5000 Euro, gestiftet von der Sparkasse Wörgl, abholen kann, wird noch nicht verraten. Zur Preisverleihung um 20 Uhr im Veranstaltungszentrum Komma sind alle Interessierten herzlich eingeladen - Anmeldung erbeten unter k.unterer@stadt.woergl.at (weitere Info zum Preis hier...). Vor der Preisverleihung steht allerdings noch eine Persönlichkeit im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses, die über Jahrzehnte die historischen Dokumente des Wörgler Freigeldexperimentes aufbewahrt und Materialien dazu gesammelt hat: Lia Rigler-Unterguggenberger. Die Tochter des Freigeldbürgermeisters lebt mit ihrer Familie in Graz, wo die Künstlerin mit einer Skulptur von Erzherzog Johanns Frau Anna Plochl in der Galerie der wichtigsten historischen Persönlichkeiten der Steiermark, die im Burghof aufgestellt sind, vertreten ist. Am Donnerstag, 25. Oktober 2007 findet in der Raiffeisenbank Wörgl eine Vernissage mit Lia Rigler statt, bei der einige Skulpturen Lias sowie Aquarelle mit Landschaftsmotiven aus Wörgl und Umgebung ihres bereits verstorbenen Mannes, des Kunstmalers Prof. Fritz Rigler gezeigt werden.

Wörgl  Ausstellung  Kultur  Freigeldjahr  Unterguggenberger  Michael  Raumschiff  Unterguggenberger-Preis