Zu einem verbalen Schlagabtausch kam es im Wörgler Gemeinderat am 15. November 2007 beim Tagesordnungspunkt zur Nachbesetzung des Vorsitzes im Integrationsbeirat. Die FWL kritisierte massiv das Vorgehen rund um die Gründung des Integrationszentrums Wörgl und wirft der Gemeindeführung Freunderlwirtschaft vor. Statt diesen Verein hoch zu subventionieren solle das Geld besser dem Integrationsbeirat zur Verfügung gestellt werden, um unabhängige Integrationsarbeit zu gewährleisten. Die FWL lehnte eine weitere Mitarbeit im Integrationsbeirat ab und stimmte beim Beschluss, Grün-GR Evelyn Huber als Nachfolgerin von UFW-GR Emil Dander mit dem Vorsitz des Integrationsbeirates zu betrauen, dagegen. Alle anderen Fraktionen stimmten für Evelyn Huber (Bild), die den Integrationsbeirat allerdings nicht an ihrer Person aufgehängt sehen will. Für die Umsetzungsarbeit sei der Integrationsbeauftragte Peter Warbanoff zuständig. Mehr dazu...

Gemeinderat  Wörgl  Politik  Integration  Integrationsbeirat  IntegrationszentrumWörgl  IGZ