Um vor Ort zu erfahren, wie die Bruckhäusler nach Eröffnung der neuen Umfahrungsstraße am 14. November 2007 über die aktuelle Verkehrssituation und die Zukunft ihres Dorfes denken, rückte am Dienstag, 20. November 2007 Verena Egger von Radio Tirol (rechts) an. Fazit nach den ersten Tagen: "Eine Riesenentlastung", freut sich Volksschuldirektorin Cordula Egger (links) wie auch die Anrainer Christina Feiersinger und Kaspar Fuchs - aber mit "Kinderkrankheiten". Als "Lärmterror" bezeichnet Thomas Gasteiger, Obmann der Bürgerinitiative Bruckhäusl aktiv, die Test-Durchläufe der Tunnellautsprecher, die auch nachts durchgeführt wurden und noch kilometerweit entfernt die Leute aus dem Schlaf rissen. Das Land sicherte aufgrund der Beschwerden jetzt eine Besserung zu. "An der Lösung wird gearbeitet, die Elektriker-Mannschaft hat darauf reagiert. Ich gehe davon aus, dass keine nächtlichen Probeläufe mehr durchgeführt werden", teilt Dr. Molzer von der Straßenbauabteilung mit. Der Abschluss der Bauarbeiten für die Umfahrung bedeutet aber für Bruckhäusl nicht das Ende der Baustellen: Die Grabungsarbeiten für die neue Bahnunterführung im Ortskern laufen und die Bevölkerung wünscht einen neuen Dorfplatz. Mehr dazu...

Wörgl  Kirchbichl  B178  Bruckhäusl  Umfahrung  LA21  Dorferneuerung