Rechtzeitig zum 150-Jahr-Eisenbahn-Jubiläumsjahr in Wörgl erschien im Dezember 2007 die 132 Seiten starke und bebilderte Broschüre „Tirols Schienenweg in den Süden“ mit einer dazugehörigen DVD im Alba-Verlag. Angela Jursitzka und Helmut Pawelka beschreiben anschaulich den Weg der Bahn in den Süden. In den Kapiteln „Die k.k. Nordtiroler Staatseisenbahn“, „Brennerbahn: Die Direttissima der Ingenieure“ und "Jahrhundertbauten im neuen Jahrtausend“ schildern sie, welche schier unüberwindlichen Hindernisse für den Bahnbau durch das gebirgige Land überwunden werden mussten. Die zentrale Bedeutung als Bahnknotenpunkt erlangte Wörgl durch den Bau einer weiteren Bahnstrecke - der Gisela-Bahn als innerösterreische Ost-Westverbindung, die 1875 in Betrieb ging. Mehr zur Eisenbahngeschichte im Raum Wörgl lesen Sie hier...
Das Bild, zu sehen im Wörgler Heimatmuseum, entstand nach 1900 und zeigt den Bau des zweiten Gleises der Südbahn bei Kirchbichl.

Wörgl  Wirtschaft  Stadtmarketing  Geschichte  Jubiläum  Eisenbahn