Der heutige Montag, 21. Jänner 2008 wird nach Kurseinbrüchen an europäischen Börsen von Medien bereits in Anlehnung an den "Schwarzen Freitag" 1929 als "Schwarzer Montag" tituliert. Mit dem "Schwarzen Freitag" im Oktober 1929 begann die Weltwirtschaftskrise, die auch auf Wörgl gravierende Auswirkungen hatte. Wie damals Bürgermeister Michael Unterguggenberger mit einem Nothilfeprogramm unter Verwendung einer regional gültigen Währung die Arbeitslosigkeit und Armut erfolgreich bekämpfte, zeigt die multimediale Theaterproduktion "Unterguggenberger" nach Buch und Regie von Conni Stefanski, die im Freigeldjahrjahr 2007 als Projekt des Vereins Komma Kultur entstand. Filmzuspielungen, Musik und Schauspiel,Technik und eine charmante Umsetzung des „trockenen“ Themas Geld faszinierten. Sonderapplaus erhielten die beiden Hauptdarsteller Wolfgang Niedermayr für die Verkörperung von Michael Unterguggenberger sowie Florian Adamski für die furiose Darstellung des Ezpou. An der Produktion wirkten rund 50 Darsteller mit. Auf Grund der regen Nachfrage sowie des nach wie vor aktuellen Themas Geld wird das Stück wieder ins Kulturprogramm der Stadt Wörgl aufgenommen. Die nächsten Aufführungstermine sind am 14.,15. und 16. Februar jeweils um 20 Uhr. Sondervorführungen für Schulen mit ermäßigtem Eintritt sind möglich. Informationen dazu im VZ Komma, www.komma.at - Kartenvorverkauf bei allen Raiffeisenbanken Tirols sowie im Komma Wörgl.
Einen Filmtrailer zum Stück sehen Sie hier...
Foto: Wilhelm Maier

Wörgl  Freigeld  Theater  Kultur  Komma  Unterguggenberger