Zyniker könnten sagen, Wörgl verfolgt konsequent seine Straßenbezeichnungs-Politik: Nach dem Birkenweg ohne Birken sind jetzt auch am Eichenweg die Eichen weg. Die vollständige Rodung des Baumbestandes, der bis vor wenigen Jahren noch als schützenswerter Gehölzzug in der Biotopkartierung des Landes ausgewiesen war, sorgt für Kopfschütteln bei Anrainern und Bewohnern der Siedlung. Im Zuge des Bauverfahrens für die neue Reihenhausanlage der WE auf dem ehemaligen Wallerbauernfeld setzten sich Nachbarn für den Erhalt der alten Eichen ein und erhoben Einspruch bei der Bezirkshauptmannschaft. Am 11. Februar 2008 endete das traurige Lehrstück zum Thema Bruder Baum in Wörgl mit dem Auftritt der Holzfäller. Mehr dazu....

Wörgl  Wohnbau  Umwelt  Bäume  Natur