Dem Klimawandel und der Frage, wie unsere Gesellschaft darauf reagieren wird, widmete sich die Tagung "Klimawandel - zwischen Apokalypse und Ignoranz" am 22. und 23. Februar 2008, zu der die Grüne Bildungswerkstatt in Innsbruck lud. Vorweg - dass der Klimawandel passiert, darüber sind sich die Wissenschafter mittlerweile weitgehend einig. Wie er sich auswirken wird, darüber gehen die Einschätzungen aber nach wie vor weit auseinander. Auch darüber, welche Maßnahmen tatsächlich zum angepeilten Ziel führen, die Aufheizung unserer Atmosphäre einzubremsen. Fest steht aber auch hier: Nichts zu tun ist der falsche Weg. Die Tagung beleuchtete den Klimawandel als Herausforderung von philosophischer Sichtweise ebenso wie von sozialwissenschaftlicher. Einsichten ins Machbare lieferten Wissenschafter und Politiker. Und den Lichtblick lieferte zum Abschluss Clemens Triebel von der Solon AG mit seinem Modell zur autarken Energieversorgung einer Azoreninsel mit ausschließlich erneuerbarer Energie vor Ort. Mehr zur Tagung lesen Sie hier...

Tagung  Innsbruck  Klimawandel  GrüneBildungswerkstatt