Vor drei Jahren fiel in Wörgl mit dem Jugendprojekt I-MOTION der Lokalen Agenda 21 der Startschuss zur Jugendarbeit in der Stadt, die mittlerweile auf eine Vielzahl von Aktivitäten angewachsen ist. Um diese und den seit Dezember 2007 zur Koordination der Jugendarbeit von der Stadt Wörgl angestellten Mitarbeiter Klaus Ritzer (links) vorzustellen, luden Bürgermeister LA Arno Abler und Schulausschussobfrau Roswitha Lenzi am 18. März 2008 ins Stadtamt. Zu den von öffentlicher Hand getragenen Projekten wie I-MOTION, Jugendbeirat, Streetwork, Infoeck Unterland und Jugendzentrum Wörgl engagieren sich vor allem im Veranstaltungsbereich auch Jugendkulturvereine. Im April startet mit der Sound Attacke ein konkretes Projekt, das aus der Jugend-Open-Space-Konferenz im Herbst 2007 resultiert. Mehr dazu...
Am 25. März 2008 langte eine Stellungnahme der Wörgler Grünen zum Thema Jugendarbeit in Wörgl ein. Mehr dazu...

Wörgl  Jugend  Jugendbeirat  Stadt  Jugendzentrum  Infoeck  SoundAttacke