Die Landtagswahlen nahen, und damit wieder die Auftritte von Landespolitikern in der Provinz. Am 30. April 2008 lud die SPÖ mit Umweltlandesrat Hans Lindenberger (rechts) zur Pressekonferenz ins Volkshaus Wörgl, hier im Bild mit LA Josef Auer. Neben Luftgüte-Bericht und sektoralem Fahrverbot stand auch das Thema Abfallwirtschaft zur Diskussion. Lindenberger teilte mit, dass die "operative Spezialeinheit" zur Durchführung der Nachsorge auf der Deponie Riederberg beim Baubezirksamt Kufstein angesiedelt wird. Für das 1. Jahr werde im Land eine Summe von 1,8 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Wobei man damit nur in Vorlage trete. Ob die Stadtwerke Wörgl aufgrund bestehender Verträge mit dem Deponiebetreiber dafür noch zur Kasse gebeten werden, stehe noch nicht fest. Lindenberger: "Die Verfahren laufen, die Verträge werden geprüft. Von dieser juristischen Entscheidung wird es abhängen, wer dann für die Sickerwasserreinigung zu zahlen hat." Mehr dazu...

Wörgl  Müll  Umwelt  Riederberg  Land  Lindenberger  Nachsorge