Was soll sich Wörgl die "Saufgelage" der Fußballfans beim Public Viewing im Zirkuszelt während der Fußball-Europameisterschaft kosten lassen? Diese Frage spaltete am 15. Mai 2008 den Wörgler Gemeinderat. "Ich weiß, dieser Antrag ist nicht ganz sauber", leitete Sportreferentin Evelin Treichl ihren Antrag um weitere 30.000 Euro zur Finanzierung des insgesamt 152.000 Euro teuren Fan-Spektakels ein. Auf diese Gelder sei bei der Budgetierung "vergessen" worden. "Alles zusammengerechnet kostet das die Stadtkasse über 100.000 Euro - das ist uns zu viel", rechnete Grün-GR Alexander Atzl vor. Keine Zustimmung zur Geldfreigabe gaben schließlich die fünf SPÖ- und beide Grün-Gemeinderäte. Nachdem die Mehrheit der Mandatare zustimmt, wird die Fanmeile wie geplant abgefeiert und dazu das Post-Areal adaptiert. Mehr über die Gemeinderats-Diskussion zum Public Viewing gibt´s hier...
Weitere Beschlüsse aus dem Gemeinderat:
Die Neue Heimat erneuert die Südtiroler Siedlung in der Steinbacher Straße - hier anklicken
Grünes Licht gab der Gemeinderat für den Bau von zwei neuen Ballspielpätzen beim Pflichtschulzentrum - hier anklicken
Einstimmig genehmigte der Gemeinderat die Anträge des Energiebeirates, das Energie-Leitbild der Stadt Wörgl (hier anklicken) sowie das Energiejahresprogramm 2008/09 mit einem Investitionsvolumen von rund 2 Millionen Euro umzusetzen.
Für die Volksschulerweiterung wird ein Darlehen von 2,8 Mio. Euro aufgenommen. Probleme gibt es bei der Umsetzung des Siegerprojektes. Mehr dazu...

Gemeinderat  Wörgl  Wohnbau  Politik  Volksschule  Fußball  EURO2008  Sportplatz