Theater unterLand spielt erneut „Krach im Hause Gott“

Nach durchwegs ausverkauften Vorstellungen bringt das Theater unterLand auf Wunsch des Publikums im Frühjahr 2020 weitere Aufführungen von Felix Mitterers „Krach im Hause Gott“ in der Regie von Mike Zangerl auf die Bühne in der Zone Kultur.Leben.Wörgl. Beendet wird die Spielsaison mit einem Gastspiel in der Kirche St. Leonhard in Kundl.

Brauchen wir überhaupt noch eine Apokalypse mit göttlichem jüngstem Gericht oder inszeniert die Menschheit den Weltuntergang durch Ausbeutung und Zerstörung des Planeten bereits selbst? Zeitlos aktuell ist Felix Mitterers 1994 uraufgeführtes, unterhaltsames Mysterienspiel „Krach im Hause Gott“, das im Herbst 2019 mit Adaptierungen von Mike Zangerl ein Publikumsmagnet war. Die weiteren Aufführungstermine im Frühjahr sind der 26., 27. und 28. März sowie der 3. und 4. April in der Zone Wörgl, Beginn jeweils um 20 Uhr, sowie zum Abschluss am Sonntag, 19. April um 19:00 Uhr in St. Leonhard in Kundl.

Zum Stück: Gottvater hat genug vom Benehmen seiner missratenen Menschenkinder. Er beruft das „Jüngste Gericht“ ein. Dabei geraten sich sein Sohn Jesus, der Heilige Geist und Lucifer gehörig in die Haare und schließlich mischt auch noch die Gottesmutter Maria mit. Wer spricht für die Menschheit? Ist sie noch zu retten?  Felix Mitterer konfrontiert in „Krach im Hause Gott“ mit kirchlichen Glaubenssätzen, beschäftigte sich in der Recherche fürs Stück mit der Bibel ebenso wie mit Schriften von Theologinnen.

Auf der Bühne stehen Carmen Bichler, Patrick Haller, Othmar Haller, Johannes Schlögl, Mike Zangerl und Jovi  Christian Zangerl. Die Produktionsleitung liegt in den Händen von Irene Turin, Regieassistentin Jasmin Aydin bedient auch die Technik.  Kartenvorverkauf bei Papier Zangerl in Wörgl sowie per Email unter karten(at)theaterunterland.at

Theater unterLand - "Krach im Hause Gott" in der Zone Kultur.Leben.Wörgl, Premiere am 25.10.2019. Foto: Veronika Spielbichler

Theater unterLand spielt wieder „Krach im Hause Gott“ – ab März 2020 in der Zone Wörgl.