Wörgler Gemeinderat am 19. Februar 2019. Foto: Veronika Spielbichler
divers / Nachrichten / Politik / Region / Wörgl

Wörgl stimmt Wasserverbandsgründungen zu

Mit einstimmigen Beschlüssen bewilligte der Wörgler Gemeinderat am 19. Februar 2019 den Beitritt und die Satzungen zu den beiden neu zu gründenden Hochwasserschutz-Verbänden betreffend das Untere Inntal sowie die Brixentaler Ache und ihrer Einzugsgewässer.

„Das  Land Tirol wird Mitglied im Hochwasserverband Unteres Unterinntal. Das hat die Tiroler Landesregierung heute beschlossen“, teilte das Land am 19.2.2019 mittels Presseaussendung …

Wasserrettung und Feuerwehr bargen das Autowrack aus dem Inn. Foto: Wilhelm Maier
divers / Nachrichten / Wörgl

Gestohlenes Auto im Inn versenkt

Einen Alarmeinsatz gab es am Samstag,  9. Febrar 2019 für die Feuerwehren Wörgl und Kirchbichl sowie für die Wasserrettung Kufstein, Rettungsdienst Rotes Kreuz und für die Polizei. Im Bereich des Wörgler Skaterparkes, direkt am Inn, wurde von Passanten ein Fahrzeug im Inn gesichtet und der Notruf abgesetzt, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch …

Niedrigwasserstand des Inns bei Angath im November 2018. Foto: Veronika Spielbichler
divers / Nachrichten / Politik / Region / Wörgl

Angath tritt Hochwasserschutzverband Brixentaler Ache bei

Die Gemeinde Angath ist dem Hochwasserschutzverband Brixentaler Ache beigetreten, wie Bürgermeister Josef Haaser in einer Presseaussendung mitteilt. Bezüglich des Beitritts zum „Wasserverband Unteres Unterinntal“ mit den derzeit im Entwurf angeführten Gemeinden Wörgl, Kundl, Radfeld, Rattenberg,Brixlegg, Breitenbach am Inn, Kramsach und Angath werde der Gemeinderat „nach noch eingehender Beratung und Prüfung Ende Jänner 2019 entscheiden“, heißt …

Von links Markus Federspiel, LHStv Josef Geisler und Josef Hechenberger stellten das angepasste Projekt für den Hochwasserschutz im Unteren Unterinntal vor. Für das Detailprojekt und die Umsetzung braucht es einen Wasserverband. Foto: Land Tirol/Entstrasser-Müller
divers / Nachrichten / Politik / Region

Angepasste Planung für Hochwasserschutz liegt vor

Für den Hochwasserschutz im Unteren Unterinntal liegt nun die angepasste Planung vor, wie das Land Tirol mitteilt. Anregungen der GrundeigentümerInnen aus den drei geplanten Retentionsräumen Kramsach/Voldöpp, Radfeld/Kundl und Angath wurden in das Projekt ebenso eingearbeitet wie Wünsche der Gemeinden. Das vorliegende Projekt ist die Basis für die Einreichdetailplanung und die Umsetzung des Hochwasserschutzes im Unteren …

Der Damm im Retentionsraum Radfeld/Kundl rückt näher zur Autobahn. Das haben ASFINAG-Geschäftsführer Stefan Siegele (links) und LHStv Josef Geisler (rechts) vereinbart. © Foto: Land Tirol/Entstrasser-Müller
divers / Nachrichten / Politik / Region / Wörgl

Damm im Retentionsraum Radfeld/Kundl rückt näher zur Autobahn

Zwei Hektar weniger Grundverbrauch durch das Entgegenkommen der ASFINAG seien ein Erfolg für die Landwirtschaft – teilt das Land Tirol am 26. April 2017 mit. Die Autobahngesellschaft ASFINAG nimmt in ihrer Planung Rücksicht auf die Erfordernisse des Hochwasserschutzes und stellt im Raum Radfeld/Kundl auch Grund zur Verfügung. Seit dem Projektstart wurde der Flächenbedarf für den …

Ankündigungen / divers / Kultur / Wörgl

Wörgler Kulturstammtisch am 27. April 2017

Der 5. Wörgler Kulturstammtisch dieser Gemeinderatsperiode findet am Donnerstag, 27. April 2017 ab 19:00 Uhr im Komma Wörgl statt. Bildungs- und Kutlurreferentin Mag. Gabi Madersbacher wird dabei die weitere Nutzung des ehemaligen Geländes der Kompostieranlage beim Innsteg thematisieren. Mit Schließung der Kompostieranlage Ende 2015 steht mit dem Areal eine teilweise überdachte Fläche zur Verfügung, die …

Präsentation Hochwasserschutz Wasserverband Unteres Inntal 20.2.2017 in Wörgl. Foto: Veronika Spielbichler
divers / Nachrichten / Politik / Region / Wörgl

Hochwasserschutz: Droht Scheitern wegen Finanzierung?

Betroffene Gesichter bei Gemeinderäten und Hochwasseropfern gab es bei der Präsentation des Generellen Projektes für einen Hochwasserschutz im Tiroler Unterinntal durch Landesbeamte und Projektplaner am 20. Februar 2017 im Tagungshaus Wörgl.  Die technische Lösung erntete ungeteilte Zustimmung und Lob – anders die vorgesehene Finanzierung. Fazit: Ohne Unterstützung des Landes kann Wörgl den geforderten Beitrag zum …

Von der Gefahrenzone zum Hochwasserschutz: 2.200 Gebäude und 160 Hektar derzeit als Gefahrenzonen ausgewiesene Flächen im Unteren Unterinntal werden hochwassersicher. Die Grobplanung dafür liegt vor. © Land Tirol
divers / Nachrichten / Region / Wörgl

Hochwasserschutz im Unteren Unterinntal um 250 Millionen Euro

Die Grobplanung für den Hochwasserschutz im Unteren Unterinntal von Brixlegg bis Angath, das so genannte Generelle Projekt, wurde termingerecht mit Jahresende 2016 fertiggestellt. Als nicht realisierbar gilt der Retentionsraum Wörgl. „Die  geplanten Maßnahmen umfassen 18 Kilometer Mauern und Dämme, Retentionsräume für 8,5 Millionen Kubikmeter Wasser und  werden 160 Hektar Bauland und 2.200 Häuser vor Hochwasser …

Pressekonferenz Wörgler Grüne. Foto: Veronika Spielbichler
divers / Nachrichten / Politik / Wörgl

Hochwasserschutz-Wasserverband: Wörgler Retentionsflächen rein – Kosten runter

„Wörgl braucht dringend den Hochwasserschutz – aber eine deutliche Verringerung der Kosten“, sind sich Wörgls Grüne Gemeinderäte Richard Götz und Christine Mey einig und fordern das Land auf, in Wörgl vorhandene Retentionsflächen bei der Wasserverbandsgründung einzubeziehen und gemäß dem Verursacherprinzip alle Gemeinden, nicht nur jene am Innufer zwischen Brixlegg und Angath zur Kasse zu bitten.

„Der …

LHStv Josef Geisler (links) und Gesamtprojektleiter Markus Federspiel von der Abt. Wasserwirtschaft vor dem Gefahrenzonenplan für das Untere Unterinntal. Foto: Land Tirol/Entstrasser-Müller
divers / Nachrichten / Region / Wörgl

Hochwasserschutz: Vorbereitungen beim Land laufen

Die aktuellen Niederschläge und Hochwasserereignisse in anderen Ländern rücken das Thema Hochwasserschutz neuerlich ins Bewusstsein. So wird in etlichen Wörgler Haushalten wohl öfter der Hydrologische Online-Dienst des Landes Tirol am Bildschirm aufscheinen, der aktuell über Pegelstände der Flüsse und den Grundwasserstand in ganz Tirol informiert. Die anhaltende Regenperiode hat den Grundwasserstand steigen lassen, der in …

  • 1
  • 2